Voriger
Nächster

Gynäkologie in der Schweiz

Frauen aus Bülach, Adliswil, Seebach, Urdorf und Opfikon nutzen unsere Leistungen in der Gynäkologie. Auch aus Altstetten, Oerlikon, Dietikon, Wiesendangen und Seuzach kommen sie zur Vorsorge, Schwangerschaftsberatung und bei Erkrankungen zu uns, die ins Fachgebiet der Gynäkologie fallen. Unsere Expertise nutzen weiter Patientinnen aus Risch-Rotkreuz, Baar, Cham, Affoltern am Albis, Wädenswil und Horgen. Ebenso nehmen Frauen aus Wallisellen, Regensdorf, Dübendorf, Rüti, Winterthur, Uster, Wetzikon, Hinwil und Kloten unsere Angebote der Gynäkologie in Anspruch.

Gynäkologie: Leistungen

Die Gynäkologie ist nach dem altgriechischen Ursprung des Wortes (γυναικός) die „Wissenschaft von der Frau“. Der Begriff der „Frauenheilkunde“ ist sogar heute noch geläufig. Ganz exakt ist das nicht, auch wenn es um die Erkennung, Behandlung und Prävention von typischen Frauenkrankheiten des Sexual- und Fortpflanzungstraktes sowie teilweise um die Begleitung von Schwangerschaft und Geburt geht. Die Fachgebiete überschneiden sich zudem. So behandeln Urologie auch bei Frauen Nieren-, Blasen- und Harnröhrenerkrankungen. Gynäkologen wiederum behandeln auch männliche Patienten, deren Brustdrüsengewebe erkrankt ist. Die Geburtshilfe (Obstetrik) ist nur ein Teilgebiet der Gynäkologie. Deren Fokus liegt auf Erkrankungen von nicht schwangeren Frauen. Darüber hinaus behandelt die Gynäkologie auch Brusterkrankungen und fokussiert gerade hier stark auf die Vorsorge mithilfe der Mammografie, um Brustkrebs rechtzeitig zu erkennen.

Untersuchungsmethoden der Gynäkologie

Die wichtigsten Untersuchungsmethoden sind in der Gynäkologie die Tastuntersuchung der Eierstöcke, der Ultraschall (Sonografie) für die Abbildung von inneren Organen (vorrangig der Gebärmutter) und die visuelle Begutachtung mit einem Spekulum für Untersuchungen der Scheide und des Muttermunds. Dabei können auch Zellen der Schleimhautoberfläche und Gewebeproben entnommen werden (sogenannter Abstrich). Die Untersuchungen des Unterleibs lassen sich nur durchführen, wenn die Patientin auf dem gynäkologischen Stuhl sitzt. Auf diese Weise lassen sich mithilfe mikroskopischer Untersuchungen auch Pilzinfektionen der Vagina nachweisen (Candidamycose). Die wichtigste Untersuchungsmethode der Brust ist die Mammografie. Mit ihr lässt sich Brustkrebs (das Mammakarzinom) rechtzeitig diagnostizieren. Es handelt sich um ein radiologisches Verfahren, alternativ kommen auch die Mammasonografie, die Magnetresonanzmammografie und die Tomosynthese zum Einsatz. Es gibt die Mammografie schon seit 1927, durchgesetzt hat sie sich in der Gynäkologie aber erst in den 1960er-Jahren.

Gynäkologie – Angebot in diesen Orten:

  • Bülach
  • Adliswil
  • Seebach
  • Urdorf
  • Opfikon
  • Altstetten
  • Oerlikon
  • Dietikon
  • Wiesendangen
  • Seuzach
  • Risch-Rotkreuz
  • Baar
  • Cham
  • Affoltern am Albis
  • Wädenswil
  • Horgen
  • Wallisellen
  • Regensdorf
  • Dübendorf
  • Rüti
  • Winterthur
  • Uster
  • Wetzikon
  • Hinwil
  • Kloten
  • Zürich
  • Wollishofen
  • Adliswil
  • Kilchberg
  • Rüschlikon
  • Thalwil
  • Oberrieden
  • Langnau am Albis

Behandlungen der Gynäkologie

In der Gynäkologie wird vielfach operativ behandelt. Daher werden die Fachärzte für Gynäkologie in Anatomie, Chirurgie, Pathologie und auch Urologie und Humangenetik ausgebildet. Patientinnen aus Bülach, Adliswil, Seebach, Urdorf und Opfikon wenden sich an unsere Gynäkologie wegen klassischer Eingriffe wie beispielsweise der Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) oder der Tubenligatur (Sterilisation per Eileiterunterbindung zur Sterilisation). Auch kommen sie aus Altstetten, Oerlikon, Dietikon, Wiesendangen und Seuzach in die Gynäkologie wegen einer laparoskopischen ovariellen Cystektomie (Schlüsselloch-OP zur Eierstockzystenentfernung). Frauen aus Risch-Rotkreuz, Baar, Cham, Affoltern am Albis, Wädenswil, Horgen und Wallisellen nehmen auch das konservative Behandlungsspektrum der Gynäkologie in Anspruch. Dazu gehören etwa die Hormontherapie, Massnahmen der Kontrazeption sowie die Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit. Für Patientinnen aus Regensdorf, Dübendorf, Rüti, Winterthur und Uster sind weiter Kaiserschnitte und vaginal-operative Entbindungen, die gynäkologische Onkologie und die gynäkologische Endokrinologie wichtig. Aus Wetzikon, Hinwil und Kloten wenden sich Frauen wegen der Pränatalmedizin an unsere Fachärzte für Gynäkologie.

Urogynäkologie

Die Urogynäkologie ist ein Teilgebiet der Gynäkologie, das Harn- und Stuhlinkontinenz behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt sind Lageveränderungen der Genitalorgane. Hier gibt es Überschneidungen zur Urologie, weshalb Urologen und Fachärzte für Gynäkologie eng kooperieren. Ein häufigerer Eingriff ist die AGUB (plastische Beckenbodenrekonstruktion). Nicht zuletzt ist die Kindergynäkologie zu erwähnen, die sich gynäkologischen Störungen von Mädchen befasst.